Sample usernames for dating sites

01 Jun

Während der Google-Browser im Schnitt nach 23,37 ms die gestellten Aufgaben bewältigt, benötigen Firefox und Edge mit 65,26 und 71,1 ms deutlich mehr Zeit für die ARES-6-Tests.

Basemark Web 3.0 verspricht die Leistung der Browser in der Praxis zu ermitteln.

Die Popularität von Chrome gründet sich im Wesentlichen auf eine im Vergleich zur Konkurrenz deutlich besseren Performance bei gleichzeitig niedriger Ressourcenauslastung.

Auch heute dürfte für viele Anwender die Geschwindigkeit eines Browser beim Seitenaufbau noch immer ein wichtiges Auswahlkriterium sein, wenn nicht sogar das entscheidende.

Auch der Internet Explorer musste in den letzten zehn Jahren Einbußen hinnehmen und kommt aktuell nur noch auf 13 Prozent.Ältere Tools wie Kraken, Octane und Sunspider wurden zur Leistungsbeurteilung nicht mehr herangezogen, da diese veraltet sind und auch von den jeweiligen Herstellern nicht mehr weiterentwickelt werden.Die verwendeten Benchmarks testen verschiedene Routinen, die für die Entwicklung moderner Webseiten wie relevant sind.Mozilla hat kürzlich Firefox 57 unter Hinweis auf die stark gestiegen Performance vorgestellt.Und auch Microsoft sieht die Vorteile des in Windows 10 integrierten Browsers Edge vor allem bei der Geschwindigkeit und behauptet sogar, dass dieser schneller als Chrome und Firefox sei. Haben Firefox und Edge inzwischen zu Google Chrome aufgeschlossen oder gar überholt?